Wirtschaft und Soziales gGmbH

Altenpfleger/in

Bewirb dich für eine Ausbildung zum/r Altenpfleger/in



Altenpflege bedeutet, ein Teil des Lebens hilfsbedürftiger Menschen zu sein!

Berufsbild Altenpfleger/in

„Welch edler Charakterzug, sich doch immer wieder für aufopferungsvolle Hilfsbereitschaft zu entscheiden!
Sobald immer man ihrer bedarf.“
peter e. schumacher

Altenpfleger betreuen und pflegen hilfsbedürftige alte Menschen. Sie unterstützen diese bei der Alltagsbewältigung, beraten sie, führen eine psychosoziale Betreuung durch und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr. Altenpfleger arbeiten hauptsächlich in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Pflege- und Rehabilitationskliniken, in Kurzzeitpflegeeinrichtungen oder ambulanten Pflegediensten. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Altenwohn- und -pflegeheime, paritätische Verbände mit angeschlossenem Pflegedienst, Wohnheime für Menschen mit Behinderung oder Seniorenberatungsstellen. Darüber hinaus sind Altenpfleger in Privathaushalten tätig z.B. bei der Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften oder pflegebedürftigen Angehörigen. Sie arbeiten auch in der Pflegeberatung und an Pflegestützpunkten.

Inhalte der Ausbildung:

64 Wochen theoretischer und fachpraktischer Unterricht
Lernbereich 1: Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege 1390 Std.
Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen; Pflege alter Menschen planen, dokumentieren und evaluieren; alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen; anleiten, beraten und Gespräche führen; bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
Lernbereich 2: Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung 406 Std.
Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen; alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen; alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen
Lernbereich 3: Rechtliche u. institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit 160 Std.
institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen; an qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
Lernbereich 4: Altenpflege als Beruf 240 Std.
berufliches Selbstverständnis entwickeln; Lernen lernen; mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen; die eigene Gesundheit erhalten und fördern
Praktische Ausbildung:
68 Wochen praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb

Beschäftigungsmöglichkeiten für Altenpfleger bieten sich:

 in Altenheimen und Altenpflegeheimen
 in der häuslichen Kranken- und Altenpflege
 in Pflege- und Rehabilitationskliniken
 im Angestelltenverhältnis in Krankenhäusern
 in Kurzzeitpflegeeinrichtungen oder ambulanten Pflegediensten.

Weitere Informationen (zum Download)

Ausbildungsstätten


Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales Suhl
Auenstraße 3-5
98529 Suhl
 

Zeitraum


Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.
Die Ausbildung beginnt am 01.09. eines jeden Kalenderjahres. Die Auszubildenden haben einen jährlichen Urlaubsanspruch, entsprechend ihres vertraglich zu vereinbarenden Ausbildungsvertrages.
 

Zugang


ein mittlerer Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder der Hauptschulabschluss und eine zusätzliche mindestens zweijährige Berufsausbildung oder der Hauptschulabschluss und die Erlaubnis, die Berufsbezeichnung Altenpflegehelfer oder Gesundheits- und Krankenpflegehelfer führen zu dürfen oder eine andere abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung, gesundheitliche Eignung.
Bewerbungsunterlagen: Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnis, gesundheitliche Eignung
 

Abschluss


Altenpfleger/in
Unsere Abschlüsse genießen bundesweite Anerkennung und sind Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.
 

Ausbildungsvertrag


Die Ausbildung ist in schulische und praktische Ausbildung gegliedert.
Zwischen den Einrichtungen für die praktische Ausbildung (Altenheime, Altenpflegeheime, häusliche Kranken- und Altenpflege, Pflegeeinrichtungen) und der schulischen Ausbildungsstätte (Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales) existiert ein Kooperationsvertrag, in dem das Zusammenwirken der Vertragspartner geregelt ist. Jeder Bewerber benötigt einen Ausbildungsvertrag mit einer kooperierenden Praxiseinrichtung. Bei der Auswahl der Praxiseinrichtung sind wir behilflich. Gleichzeitig erhält der Bewerber einen Vertrag für die schulische Ausbildung an der Privaten Fachschule für Wirtschaft und Soziales. Die Koordination zwischen Praxiseinrichtung und Bewerber erfolgt durch die Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales.
 

Unterkunft


Sie benötigen während der Ausbildung eine Unterkunft? Wir helfen Ihnen gern dabei, die für Sie passende Unterkunft zu finden.
Lassen Sie sich von uns beraten!
 

Finanzierung


 Kein Schulgeld
 Förderung über Bildungsgutschein möglich
 

Infomaterial

So können Sie mit uns Kontakt aufnehmen

  Ort Adresse Kontaktdaten
  Suhl Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales gGmbH
Auenstraße 3 – 5
98529 Suhl
Fon 03681 800110
Fax 03681 802982
eMail suhl@fswiso.de
  

 
 

Aktuelles

Gera – am 20.03.2019, 10.04.2019 und 12.06.2019 jeweils von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr finden an unserer Schule „Tage der Berufsberatung“ statt! (Gera Link).


Umschulung zum IT-System-elektroniker
(Auf Anfrage)
(Link)

Fortbildung
*Erfurt: Fortbildung Buchhaltung (Link)
& Bilanzbuchhalter mit SAP (Link)
ab 25.03.2019
*Gera: Weiterbildung Podologie
Thema: Rechtliche Grundlagen einer Podologischen Praxis unter besonderer Betrachtung der Arbeit mit und an Risikopatienten
Referent: Herr Wolf (Anmeldung) am 10.04.2019 von 14.00 bis 18.00 Uhr
Soziale Medien: