Wirtschaft und Soziales gGmbH

Podologe

Berufsbild Podologe/in

„Der menschliche Fuß ist ein Kunstwerk aus 26 Knochen, 107 Bändern und 19 Muskeln.“ Leonardo da Vinci

Erstaunlich ist allerdings, dass das „Kunstwerk“ Fuß ein so unauffälliges und wenig beachtetes Dasein fristet. Das galt auch für den Beruf des Fußpflegers. Über Jahrzehnte arbeitete der Fußpfleger in einer Grauzone in ungeklärten beruflichen Verhältnissen. Der Wandel kam im Jahr 2002 mit dem Erlass des Podologengesetzes. Es wurde so eine neuer Beruf geschaffen und geschützt. Die Ausbildung soll dazu befähigen, durch Anwendung geeigneter Verfahren nach den anerkannten Regeln der Hygiene allgemeine und spezielle podologische Behandlungsmaßnahmen selbstständig auszuführen, pathologische Veränderungen oder Symptome von Erkrankungen am Fuß, die eine ärztliche Abklärung erfordern, erkennen zu können und auf ärztliche Veranlassung hin medizinisch indizierte podologische Behandlungen durchzuführen.

Der Podologe wirkt somit bei der Prävention, Therapie und Rehabilitation von Fußerkrankungen mit.

 

Weitere Informationen (zum Download)

 

Zeitraum


2 Jahre – entsprechend Vorgaben Thüringer Landesverwaltungsamt
 

Zugang


Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnis, gesundheitliche Eignung
Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss, oder eine nach Hauptschulabschluss oder einer gleichwertigen Schulbildung erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
 

Abschluss


Podologe / Podologin
 

Schulgeld


85,00 Euro / Monat
 
 

Aktuelles:
Umschulung zum IT-Systemelektroniker
ab
02.10.2017
(Link)
Hauptschulabschluss und Beruf
ab
02.11.2017
(Link)
Tag der offenen Tür am 04.11.2017 in #Gera# von 10.00 bis 14.00 Uhr.
Tag der offenen Tür am 27.01.2018 in #Erfurt# und #Suhl# von 09.00 bis 13.00 Uhr.

Soziale Medien: